8. Erfahrungsbericht

„Ihr altes Auto war doch gar nicht so schlecht…“ Manchmal kriegt man Mitleid, wenn man nicht im entferntesten damit rechnet, dass man bemitleidenswert daherkommt – so unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein! Mir ist das passiert, als ich mit dem i-MiEV während meiner Testwoche auf eine Baustelle kam. Der Bauleiter schaute mich bedauernd an und fragte: „Ihr altes Auto war doch gar nicht so schlecht… ist der hier etwa zwischen zwei LKWs geraten?“ Da war ich erstmal sprachlos. Der i-MiEV wird von den Leuten oft als „Kleinstwagen“ wahrgenommen und von vielen

7. Erfahrungsbericht: Elektroauto – Reichweite

„Fahre weiter, immer weiter, in den Sonnenuntergang“ Ich bin in der Testwoche ungefähr 400 km mit dem i-MiEV gefahren, einen Teil davon auch einfach mal über Stock und Stein. Die Geländegängigkeit ist gar nicht schlecht, über Wiesen und Felder macht das Elektro-Autochen gut mit. In unserer schönen ländlichen Umgebung sind da ein paar stimmungsvolle Aufnahmen entstanden. In dieser Kulisse finde ich den i-MiEV durchaus attraktiv! Im Stadtverkehr ist sehr praktisch, dass der i-MiEV relativ klein und schmal ist und dadurch auch gut in kleinere Parklücken passt. Eine Überraschung erlebte ich

6. Erfahrungsbericht – Elektrofahrzeug gern gesehen

„Zum Auffallen brauchst du keinen Ferrari – ein i-MiEV tut’s auch!“ Zum Auffallen taugt er – besser als ein Ferrari! Weil er so leise ist? Weil er mattblau ist? Oder weil er vielleicht einfach nur hässlich ist? Egal – in diesem Punkt schlägt der i-MiEV alle. Ich bin überall auf das Auto angesprochen worden. In den Gesprächen habe ich den Eindruck gewonnen, dass das Interesse an Elektro-Autos groß ist.  Gefallen hat mir das angenehme Fahrgefühl und die gute Fahrleistung. Ich finde, es fühlt sich nach mehr als 35 kw an.

5. Erfahrungsbericht: Elektroauto

„Super in der Stadt!“ Für meine Zwecke war der i-MiEV perfekt. Ich habe vor allem klassische Stadtfahrten damit gemacht: zum Einkaufen, zur Uni, zur Arbeit. Immer Kurzstrecke, einfach nie weiter als 10 km. Dafür ist der i-MiEV top, das ist genau sein Metier. Das Fahrgefühl in der Stadt ist angenehm: keine Vibration, kein Lärm – sehr entspannt! Wider Erwarten zieht der Wagen auch gut an und beschleunigt viel besser als vergleichbare konventionelle Kleinwagen. Auch das im Stadtverkehr ein klares Plus.  Toll waren die Reaktionen der Umgebung: die Leute äußersten sich

4. Erfahrungsbericht

„Bis zum bitteren Ende“ Mein offizieller Auftrag: Auto testen und einen Radio kaufen und einbauen.Meine eigene Mission: Fahren, bis nichts mehr geht! Das habe ich wirklich durchgezogen, um mal zu sehen, was eigentlich passiert, nachdem die Reichweite mit 0 km angezeigt wird. Nach 123 km war die Reichweite also auf 0 km. 3 km später hatte das Auto noch ¾ der Leistung, 5 km später ¼. 7 km später blieb es dann tatsächlich stehen. Dann kann man nur noch zur nächsten Stromquelle schieben. Die war zum Glück nicht weit weg

3. Erfahrungsbericht

„Getestet und für überwiegend gut befunden“ Eine ganze Woche habe ich den i-MiEV gefahren und konnte ihn in der Zeit gemeinsam mit meiner ganzen Familie besonders kritisch unter die Lupe nehmen. Der Test hat viel Spaß gemacht! Liebe auf den ersten Blick war es aber erstmal nicht. Das Design des Autos spricht mich nicht an. Dafür war ich vom Fahrgefühl beeindruckt: Abgesehen von der eher geringen Stabilität, die sich vor allem in Kurven zeigt, habe ich mich rundum wohl gefühlt. Für den Arbeitsweg ist das Auto ideal. Seine Stärke liegt

2. Erfahrungsbericht – Elektroauto

„Platz für acht Getränkekisten, aber kein Platz für eine Uhr“ Wir hatten den i-MiEV übers Wochenende und haben alles damit bestritten – die Fahrt zur Geburtstagsfeier genauso wie die zum Getränkemarkt. Hier waren wir positiv überrascht: Acht Kisten haben Platz. Toll fanden wir auch, dass das Auto sehr gut anzieht. Zudem ist er sehr leise. Die Kurvenlage gefiel uns nicht so gut – darunter leidet der Fahrkomfort. Dass die Batterie schnell leer ist, ist ein Nachteil. Die Ladezeit ist lang, vor allem, wenn man so wie wir zuhause an der

1. Erfahrungsbericht

Für mich war es wirklich eine tolle Erfahrung. Es machte viel Spaß, das Elektroauto zu fahren. Es ist schneller als man denkt und dabei super leise. In der Stadt erweckte das Auto sehr viel Aufmerksamkeit. Ich wurde oft aktiv angesprochen und mehrfach gefragt, ob das Auto wirklich nur mit Strom fährt. Ja! Schon beeindruckend! Die Batterie ist meiner Meinung nach technisch noch nicht ganz ausgereift und ist viel zu schwach. Die Aufladezeit ist dafür mit ca. 6 Stunden wirklich lang. Die Heizung ist ebenfalls zu schwach.  Fazit: Für Kurzstrecken ist

Historie

1949 gründete der Elektromeister Johann Stumbaum die Firma „Elektro Stumbaum“ als einen Fachbetrieb für Elektro- und Wasserinstallation. Fachkompetenz und Zuverlässigkeit, gepaart mit seiner äußerst jovialen und sympathischen Art, ließen ihn sehr schnell zu einem geschätzten Geschäftspartner werden. Von den vier Kindern des Ehepaares Johann und Anna Stumbaum trat Sohn Wolfgang 1969 in die beruflichen Fußstapfen des Vaters. 1994 wurde unter ihm „Elektro Stumbaum“ in die „Stumbaum GmbH“ umgewandelt. Im März 2005 stieg Markus Stumbaum in die Stumbaum GmbH ein und übernahm noch im gleichen Jahr die Geschäftsführung. 2010 erhält die

Speichersysteme

Wir installieren – bereits seit Jahren – Batterie-Speichersysteme für Photovoltaik-Systeme und andere Installationen, Referenzen sind unter anderem:– Energietankstellen bei Aldi (erste Installation in 2016!)– Vorträge in Handwerkskammern Lesen Sie auch unsere umfangreichen Erfahrungsberichte zu „Speichersystemen auf Räder“ – unserem ersten Elektroauto in 2011 :) 8. Erfahrungsberich 7. Erfahrungsbericht: Elektroauto – Reichweite 6. Erfahrungsbericht – Elektrofahrzeug gern gesehen 5. Erfahrungsbericht: Elektroauto 4. Erfahrungsbericht 3. Erfahrungsbericht 2. Erfahrungsbericht – Elektroauto 1. Erfahrungsbericht Mit Strom statt Sprit im Dienst: Stumbaum GmbH fährt eines der ersten Elektro-Autos in Deutschland